logo

Praxis für
ästhetische Zahnheilkunde Laserbehandlung und Implantologie

[Home] [Leistungen] [Neue Methoden] [Praxis] [Team] [Philosophie] [Impressum]

Kontakt

Wertvolle Tipps zur täglichen Zahnpflege

Wann soll geputzt werden?
Mindestens 2 x täglich! Morgens nach dem Frühstück und abends vor dem Schlafengehen. Einmal täglich Zahnzwischenräume mit Zahnseide oder Interdentalbürstchen reinigen.

Wie soll geputzt werden?
Ganz wichtig: sanft putzen; maximaler Druck auf die Zahnbürste 150 g (auf der Briefwaage testen).
Gesamtputzzeit mindestens 3 Minuten, mindestens 10 Kreise pro Zahn, 45 Grad zum Zahnfleisch! Hört sich kompliziert an, ist es aber nicht. Fragen Sie uns, wir zeigen Ihnen gerne wie man es richtig macht!

Neben dem alltäglichen Zähneputzen sollte man ein- bis zweimal im Jahr in der Zahnarztpraxis eine professionelle Zahnreinigung machen lassen. Dabei werden Zahnstein und Beläge professionell entfernt, insbesondere an den Stellen, an die man selbst mit der Bürste nicht hinkommt. 

Die ideale Zahncreme
Ob mit Kräutern oder Zitrone, ob extraweiss oder mentholfrei, ob frisch oder scharf, ob mild oder, oder, oder - die Auswahl an Zahnpasta ist so gross wie nie. Gut sind sie heutzutage eigentlich alle, man kann also ganz nach persönlichem Geschmack entscheiden; Nur einige kleine Grundsätzlichkeiten sollte Ihre Zahnpasta erfüllen:

Zahncreme sollte Flouride enthalten: Fluoride härten den Zahnschmelz und schützen die Zähne vor Karies.
.
Kinder brauchen spezielle Kinderzahnpasta. Sie enthält weniger Fluorid. Und das ist wichtig, da die Kleinen die Zahncreme nicht zuverlässig ausspucken. Für Kinder im Zahnwechsel (sechs bis acht Jahre) gibt es Junior-Zahnpasta mit einem etwas höheren Fluoridgehalt. Und die Menge? Man muss gar nicht so wild auf die Tube drücken, ein erbsengroßes Stück Zahnpasta reicht in jedem Fall!

Die beste Bürste
Die Bürste ist entscheidend für die perfekte Pflege. Sie muss einerseits die Zähne richtig reinigen, andererseits darf sie Zahnfleisch und Mundschleimhaut nicht verletzen und soll auch den Zahnschmelz nicht beschädigen.

Die beste Bürste
-  hat einen Kopf, maximal so groß wie zwei Backenzähne
-  runde Borsten und ist aus Kunststoff
-  ist am Ende abgerundet und in möglichst  vielen kleinen Büscheln auf dem
   Bürstenkopf angeordnet
-  und hat mittelharte bis weiche Borsten.

Jeder hat eine EIGENE Zahnbürste!!!
Nach 6 bis 8 Wochen ist eine NEUE Bürste fällig, weil die Borsten spröde werden und dann prima Siedlungsgebiete für Bakterien abgeben.

Elektrische oder Handzahnbürste?
Ganz einfach:  Geschmacksache! Elektrische Bürsten sind nicht per se besser, aber: es fällt leichter 3 Minuten durchzuhalten.

Zahnseide

Ist enorm wichtig, weil Sie die ganz natürlichen Zahnzwischenräume beim besten Putzfimmel nicht erwischen können. Ohne Pflege der Zahnzwischenräume bleiben 40 % der Fläche ungeputzt! Gewachste Zahnseide ist für Anfänger leichter, weil sie besser über die Zähne rutscht. Ungewachste Zahnseide reinigt gründlicher und hinterlässt keine Wachsbröckchen.

Zungenreiniger
Zungenreiniger befreit die Zunge vom weißlichen Biofilm, der entsteht, weil sich in den herrlichen Furchen der Zunge Bakterien verstecken und wohlfühlen (vergleichbar mit einem Flokati...). Bei großen und zerfurchten Zungen sollten Sie einmal täglich den Teppich abschaben. Der Lohn der Mühe: frischerer Atem und erblühende Geschmacksknospen. Und die Technik? Am besten die  Bürste  hinten auf der Zunge aufsetzen und nach vorn ziehen, danach ausspülen.

Mundwasser
Bringt für Sauberkeit wenig, sorgt aber für einen frischen Geschmack. Mundspüllösungen können Bakterien und Plaque verringern. Sie sind aber in keinem Fall ein Ersatz für das richtige Putzen mit der Bürste!


Fluorid-Gel
Enthält 8 x so viel Fluorid wie die normale Zahnpasta. Einmal pro Woche nach dem Putzen auftragen. Das Gel wirkt allerdings nur an den Stellen, an denen kein Belag vorhanden ist. Also: kein Ersatz fürs Putzen!

Kaugummi
Sofort nach dem Essen macht er tatsächlich Sinn: Der vermehrte Speichelfluss (bis zu zehnmal stärker) schwemmt die Speisereste weg. Zirka zehn Minuten kauen. Dennoch kein Ersatz fürs regelmäßige Zähneputzen - lediglich als gute Lösung für Zwischendurch anzuwenden.
 

zurück

zurück

Joachim Hensel, Gutenbergstr. 35, 35037 Marburg, Telefon: 06421/26441